Skyline, © Stadt Frankfurt am Main
 
 

Hygienekontrolleurin/Hygienekontrolleur

Was machen Hygienekontrolleurinnen/
Hygienekontrolleure?

Welche Voraussetzungen sollten Sie mitbringen?
Ausbildungsdauer und-beginn
Ablauf und Inhalte der Ausbildung
Prüfungen
Verdienstmöglichkeiten und zusätzliche Leistungen
Passt dieser Beruf zu Ihnen?
Bewerbungsinformationen
Ansprechpartner/in

Was machen Hygienekontrolleurinnen/Hygienekontrolleure?

Unsere Hygienekontrolleurinnen/Hygienekontrolleure arbeiten im Gesundheitsamt im Bereich des Infektionsschutzes und der Infektionsprävention, der Hygieneüberwachung sowie des gesundheitlichen Umweltschutzes, insbesondere in der Umwelthygiene und der Seuchen-bekämpfung. Ein großer Teil der Arbeitszeit findet im Außendienst statt.

Hygienekontrolleurinnen/Hygienekontrolleure treffen Maßnahmen zur Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten und erfüllen damit verantwortungsvolle und wichtige Aufgaben.

Sie können sich vorstellen, Hygienekontrolleurin/Hygienekontrolleur zu werden? Dann lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr!

Vor Ort überwachen Sie die hygienischen Verhältnisse von Wasserversorgungsanlagen, Badeseen, Freibädern, Hallenbädern und Saunen, indem Sie beispielsweise Wasserproben oder Proben aus Oberflächengewässern entnehmen. Ebenso werden Wohnheime, Campingplätze, Altenpflegeheime, ambulante Pflegedienste, Krankenhäuser, Arztpraxen, Kindergemein-schaftseinrichtungen, Kinderspielplätze, Sportstätten und Flüchtlingsunterkünfte regelmäßig von Ihnen kontrolliert. Bürgerbeschwerden all diese Bereiche betreffend werden von Ihnen selbstständig bearbeitet.

Im Büro erstellen Sie anschließend Berichte über Ihre Untersuchungsergebnisse, halten eventuelle Missstände schriftlich fest und leiten die erforderlichen Maßnahmen ein. Sie informieren die betroffenen Betriebe über die von Ihnen festgestellten Mängel und setzen Fristen zur Nachbesserung. Anschließend überprüfen Sie, ob die von Ihnen angeordneten Maßnahmen auch tatsächlich umgesetzt werden.

Welche Voraussetzungen sollten Sie mitbringen?

  • gesundheitliche und persönliche Eignung zur Ausübung des Berufs
  • einen mittleren Schulabschluss oder einen anderen als gleichwertig anerkannten Abschluss oder
  • einen Hauptschulabschluss oder einen anderen als gleichwertig anerkannten Abschluss in Verbindung mit dem erfolgreichen Abschluss einer mindestens zweijährigen förderlichen Berufsausbildung oder
  • den erfolgreichen Abschluss einer sonstigen zehnjährigen allgemeinen Schulbildung.

Ausbildungsdauer und -beginn

Die Ausbildung beginnt jeweils am 01.12. eines Jahres und dauert 3 Jahre.

Ablauf und Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt im Blockmodell, bei dem sich Blöcke der praktischen mit denen der theoretischen Ausbildung abwechseln.

Theoretische Ausbildung

Die theoretische Ausbildung findet an der Akademie für öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf statt und umfasst mindestens 900 Unterrichtsstunden, die in vier Teilen durchgeführt werden. Sie verteilen sich über das zweite und dritte Ausbildungsjahr.

Während der Unterrichtsblöcke wohnen Sie in Düsseldorf. Die Kosten für Ihre Unterkunft übernehmen wir für Sie.

An der Akademie für öffentliches Gesundheitswesen erwerben Sie grundlegende Kenntnisse, die Sie für die Praxis und Ihre Prüfungen benötigen.

Schwerpunktmäßig werden folgende Gebiete behandelt:

  • Arbeitsmethodik und Wissensmanagement
  • Staatskunde, Rechts- und Verwaltungskunde
  • Öffentliches Gesundheitswesen
  • Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten
  • Hygiene und Gesundheitsschutz
Praktische Ausbildung

Ihre praktische Ausbildung (mindestens 3.700 Stunden) absolvieren Sie im Gesundheitsamt sowie in weiteren städtischen und staatlichen Ämtern, die Aufgaben im Bereich der Gesundheitshygiene wahrnehmen, wie z.B. Ordnungsamt, Umweltamt, Hygieneinstitut.

Prüfungen

Am Ende des Lehrganges in Düsseldorf absolvieren Sie eine staatliche Prüfung. Diese besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Die erfolgreiche Prüfung zum Desinfektor ist ebenso zu absolvieren und stellt eine Zulassungsvoraussetzung zur Prüfungszulassung dar.

Verdienstmöglichkeiten und zusätzliche Leistungen

Die Ausbildungsvergütung (brutto) ist folgendermaßen gestaffelt:
1. Ausbildungsjahr1014,02 Euro monatlich
2. Ausbildungsjahr1077,59 Euro monatlich
3. Ausbildungsjahr1077,59 Euro monatlich
Zudem erhalten Sie

  • eine jährliche Sonderzahlung in Höhe von 90 % der monatlichen Ausbildungsvergütung,
  • ein Job-Ticket (mit Mitnahmeregelung) mit einer Eigenbeteiligung von derzeit 45 %, d.h. die Stadt Frankfurt am Main übernimmt 55 % der Kosten Ihrer Azubi-Monatskarte,
  • je eine Freikarte für den Frankfurter Zoo und Palmengarten jährlich,
und gegebenenfalls vermögenswirksame Leistungen in Höhe von 13,29 Euro monatlich.

Bei Übernahme erhalten unsere Gesundheitsaufseher/innen in der Regel ein monatliches Grundentgelt in Höhe von 2.711,10 Euro. Nach einem Jahr wird dieses Grundentgelt auf 2.964,89 Euro erhöht. Es handelt sich hierbei um Bruttobeträge.

Passt dieser Beruf zu Ihnen?

Dieser Beruf könnte Ihnen Spaß machen, wenn Sie

  • genau und sorgfältig arbeiten.
  • sich zutrauen, selbständig Entscheidungen zu treffen und diese ggf. durchzusetzen.
  • gerne im Außendienst tätig sind.
  • einen abwechslungsreichen Beruf suchen.
  • zuverlässig und verantwortungsbewusst arbeiten.
  • sich zutrauen, eine eigenständige Arbeitsweise zu entwickeln.

Bewerbungsinformationen

Bewerbungen nehmen wir gut ein Jahr vor Ausbildungsbeginn entgegen. Ob und wie Sie sich derzeit bewerben können, erfahren Sie unter Ausbildungsangebote.

Ansprechpartner/in

Wenn Sie Fragen haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Ihre Ansprechpartnerin ist

Frau Kadriye Arslan
Telefon: (069) 212 – 38665
Telefax: (069) 212 – 30709

Erreichbarkeit:
Montag bis Donnerstag 8:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag 8:00 - 14:00 Uhr


Stand der Informationen: Januar 2018